SMARTHOUSE Grundlagen

Binär - die Grundlagen

SMARTHOUSE basiert auf den zwei Grundlagen, nämlich auf der Informationstechnik und auf dem Weltmarkt.
Technologisch betrachtet, ist SMARTHOUSE kein kompaktes System wie z.B. ein PC oder ein Smartphone. Stattdessen wirken hier viele heterogene, “smarte” Komponenten mit selbständiger Steuerungslogik zusammen. Ein weiteres Charakteristikum: Diese Geräte stehen nicht nebeneinander. Stattdessen verteilen sich die “intelligenten” Sensoren und Aktoren über viele Installations-Orte im Gebäude. Dabei ermöglicht die Funk-Kommunikation akzeptable Installationskosten.
Die zweite Grundlage von SMARTHOUSE wird oft übersehen. Es ist nämlich der Weltmarkt. Er hat kostengünstige herstellerübergreifende Standards verbreitet. Auf dieser Baasis hat er System-Plattformen und Plattform Ökosysteme entstehen lassen. Das schafft Entwicklungssicherheit. Das ermöglicht hohe Stückzahlen. Deshalb sinken die System-Kosten deutlich. Vor allem aber entsteht eine Brücke zwischen der rasanten Technologie-Entwicklung und der Langlebigkeit von Gebäudeinstallationen. Nur unter diesen Umständen war und ist der Erfolg von SMARTHOUSE möglich.


    Smarthouse Technologie
    • SMARTHOUSE: Funk-Engpass SMARTHOUSE Systeme nutzen meist Funktechnik zu Kommunikation zwischen den Devices. Die Werbung erweckt den Eindruck, dass es keine Störungen und Kapazitätsprobleme gibt. Und man würde erwarten, dass beliebige viele Funk-Systeme ...
    • Smarthouse: Systemstruktur Charakteristisch für SMARTHOUSE ist die Integration vieler heterogener Geräte und Systeme. Dies kann man mit unterschiedlichen Designs erreichen, beispielsweise dezentral mit mehren Spezialsystemen oder zentral mit einem gemeinsamen System. Auch ...
    • Von Hausautomatisierung zu SMART-HOUSE Heute ist der Begriff “smart” beliebt – und wird inflationär gebraucht. Auch “smarthome”, “smarthouse” oder “smart metering” hört und liest man oft. Was ist das eigentlich? Ist es ein Modebegriff? ...
    • Z-WAVE Monitoring und Optimierung Im UI von VERA findet man je Z-WAVE Device einige Kenndaten zur Kommunikation. Das Monitoring dieser Daten ermöglicht Rückschlüsse auf die Qualität des Z-WAVE Netzes. Und zwar nicht nur für ...
    • Z-WAVE Polling Was ist Polling? Beim Polling schickt der Controller einem Device die Aufforderung seinen Status zu melden und geht in den WAIT Status. Durch dieses spezielle Z-Wave Frame wird bei dem Device ...
    • Z-WAVE Routing und Fehler Es nicht leicht, die Themen Z-Wave Routing und Fehler sowie Update Neighbours, Network Heal richtig zu verstehen. Man findet widersprüchliche Aussagen dazu. Das hat historische Ursachen. Das ursprüngliche Routing von ...

    Smarthouse Markt + Auswahl
    • VERA: Die Unternehmen Es begann 2008 mit dem Linux-basierten Z-Wave Controller namens “Vera 1”. Das grüne Logo im damaligen UI würde perfekt in unsere heutige Zeit passen. Hinter VERA stand das damals ...
    • Warum VERA? Mit der Auswahl eines SMARTHOUSE Controller entscheidet man nicht nur über den Kaufpreis und laufende Kosten für Wartung + Cloud Services etc.. Ein Z-WAVE Controller bestimmt auch Umfang + Qualität ...